Slogan
Viewsystem: Detailseite

Klimaschutz in WEGs: Vernetzung ist der Schlüssel

Der Klimaschutz ist in den Köpfen angekommen. Auch Immobilienverwalter sehen sich komplexen Energieeffizienzmaßnahmen gegenüber. Im Rahmen des Energieforums West diskutierten Verwalter, Berater und Eigentümer, wie Sanierungen in WEG gelingen können und Sanierungshürden umschifft werden können. Ein Schlüssel zum Erfolg ist die Vernetzung aller Beteiligten.

Vernetzung und Qualifikation sind entscheidend

Für die WEG-Verwalter des in der Pilotphase befindlichen Zertifikatslehrgangs „Geprüfte/r Klimaverwalter/in” (DDIV/EBZ) ist Klimaschutz eine wichtige und branchenrelevante Herausforderung. Im Rahmen des Energieforums West diskutierten die Lehrgangsteilnehmer am 15. Januar 2018 mit Beratern und Eigentümern, wie Sanierungen in WEG gelingen und Sanierungshürden umschifft werden können. Ein Schlüssel zum Erfolg ist neben der erforderlichen fachlichen Qualifizierung auch die Vernetzung mit Fachleuten.

Erfolgreich sind Energieeffizienzmaßnahmen meist dann, wenn die notwendigen Abstimmungsprozesse zwischen den beteiligten Akteuren gelingen. Hierzu bedarf es – so ein Ergebnis des Workshops – qualifizierter und kompetenter Wohnimmobilienverwalter, die die Expertise von Fachleuten wie Energieberatern, Ingenieuren oder auch Juristen beurteilen und in Sanierungsprozesse einbinden. Diese Beurteilungsfähigkeit ist alles andere als trivial, sondern verlangt von Wohnimmobilienverwaltern umfängliche Fachkenntnissen und Schnittstellenkompetenzen, die der Lehrgang vermitteln und fördern möchte.

Die Lehrgangsentwicklung und der Pilotlehrgang „KlimaVerwalter” werden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert. Mehr Informationen zum Projekt unter: » www.klimaverwalter.de